MEHR ERFAHREN 20.09 23.09

ABOUT

HANWAG ALPINE EXPERIENCE 2020

Kein Berg ist wie der andere, keine Route gleicht einer zweiten. Deshalb erfordern alpine Touren Erfahrung. Erfahrung, die man nur am Berg sammeln kann. Oder besser: darf. Denn Bergerlebnisse sind vor allem auch: ein Privileg. Willkommen bei der Hanwag Alpine Experience 2019!

Seit 2014 laden wir Menschen dazu ein, gemeinsam mit uns die Zugspitze zu besteigen. Denn obwohl zwischen Vierkirchen, dem Firmensitz von Hanwag, und Grainau, dem Dorf zu Füßen der Zugspitze, ein paar dutzend Kilometer Alpenvorland liegen: Sie ist so etwas wie unser Hausberg. Keine Frage, es gibt sehr viel höhere und sehr viel schwierigere Berge, die bergsteigerisch verlockend sind, die stehen aber nicht vor unserer Haustür. Und als bayerischer Bergschuster sind wir – ohne freilich an dessen Entstehung mitgewirkt zu haben – auch ein bisschen stolz auf Deutschlands höchsten Gipfel.

 

Bewerbungsinformationen folgen in Kürze…

HANWAG ALPINE EXPERIENCE 2017 TRAILER ANSEHEN HANWAG ALPINE EXPERIENCE 2016 TRAILER ANSEHEN HANWAG ALPINE EXPERIENCE 2015 TRAILER ANSEHEN HANWAG ALPINE EXPERIENCE 2014 TRAILER ANSEHEN THE PAST

ZUGSPITZE

Sie steht teils auf österreichischem, teils auf bayerischem Boden und ist mit 2.962 m ü. NHN Deutschlands höchster Gipfel: die Zugspitze.

Der Jubiläumsgrat zwischen Zugspitze und Alpspitze gilt als eine der spektakulärsten Gratüberschreitungen in den Ostalpen, und so zieht das Zugspitzmassiv seit Jahrzehnten Bergsteiger in ihren Bann. Auch jene, die statt der Gratwanderung eine der zahlreichen anderen Routen für den Aufstieg wählen.

Denn egal wie man (zu Fuß) hochkommt, der höchste Berg eines Landes bleibt eben vor allem: der höchste Berg. Und das zieht Bergsteiger aller Couleur in den Bann der Zugspitze. Auch uns bei Hanwag.

Sepp Wagner, Neffe des Firmengründers und langjähriger Hanwag Chef, war nicht nur leidenschaftlicher Bergschuster, sondern auch leidenschaftlicher Zugspitz-Besteiger.

Es war für Hanwag daher eine besondere Ehre, dass wir diesem Berg und den Bergsteigern zu unserem 90-jährigen Firmenjubiläum 2011 etwas zurückgeben konnten: Wir wollten uns in den Dienst des Bergsteigens stellen.

Und was kann – für eine Firma – ein größerer Dienst sein, als eine seit zig Jahrzehnten gelebte und geliebte, aber unsicher gewordene Alpinisten-Unterkunft neu zu installieren?

Die feuerrote Biwakschachtel auf dem Jubi-Grat war, ist und bleibt deshalb nicht nur eine Herzensangelegenheit für Hanwag, sondern primär eines: eine Schachtel für die Bergsteiger.

Warum wir das erzählen? Weil es uns wichtig ist. Und weil wir immer wieder gerne zur Zugspitze fahren, hinaufsteigen und das am liebsten mit anderen Bergsteigern tun. Dafür gibt es die Hanwag Alpine Experience!

THE ROUTES Viele Wege führen nach Rom, aber
welche führen auf die Zugspitze?

ROUTE 1

Reintal

Zuerst durch die Partnachklamm, dann durchs Reintal führt die technisch einfachste Route auf die Zugspitze. Dennoch erfordert der Weg Trittsicherheit und Kondition: Über 20 Kilometer Wegstrecke und gut 2200 Höhenmeter gilt es, den Aufstieg aus östlicher Richtung zu bewältigen. Mehr erfahren!

ROUTE 2

Höllental

Klingt furchteinflößend, aber landschaftlich ist die Route durchs Höllental die vielleicht schönste auf die Zugspitze. Der Wegverlauf ist sehr abwechslungsreich, vor allem aber: anspruchsvoll. Konditionell fordernde 2200 Höhenmeter wollen bewältigt werden, die Klettersteige oberhalb des Höllentalangers und unterhalb des Gipfels verlangen nach Trittsicherheit, Schwindelfreiheit und alpiner Erfahrung. Es geht durch Geröllfelder und über Gletschereis. Mehr erfahren!

ROUTE 3

Stopselzieher

Die kürzeste und schnellste Route zum Zugspitzgipfel führt über österreichischen Boden: Vorbei an der Wiener Neustädter Hütte, durchs Schneekar und über den Stopselzieher-Steig verlangt der Aufstieg über gut 1700 Höhenmeter Kondition, Trittsicherheit und Schwindelfreiheit. Der Stopselzieher ist ein Klettersteig, entsprechende Erfahrung daher Voraussetzung. Mehr erfahren!

ROUTE 4

Jubiläumsgrat

Zweifellos das alpine Highlight unter den Routen auf die Zugspitze. Die Tour verläuft ausnahmslos in sehr ausgesetztem Gelände – Trittsicherheit, Schwindelfreiheit und realistische Selbsteinschätzung sind daher unabdingbar. Zudem erfordert der Jubiläumsgrat eine sehr gute Kondition: Die Aussicht ist grandios, die Tiefblicke beeindruckend, die Tour mit acht Stunden Gratkletterei vor allem aber lang. Mehr erfahren!

TEAM

Auf allen Routen begleiten Dich Bergführer der Bergschule Mountain Elements.

Mit den Inhabern, Benno Keil und Michael „Staxi“ Stacheder, arbeiten wir seit vielen Jahren eng zusammen. Nicht nur bei der Hanwag Alpine Experience, sondern das ganze Jahr über und auch, wenn es um ihr Feedback zu neuen Schuhmodellen geht.

Auch wir von Hanwag sind selbstverständlich mit dabei. Denn die Hanwag Alpine Experience gibt auch uns die Möglichkeit, den Bürostuhl gegen Bergstiefel zu tauschen.